Gutachter – Kosten und Leistungen eines Kfz-Sachverständigen

www.auto.dziga.pro/ journal /Unfallfahrzeuge

Teile den Artikel: facebook GooglePlus Twitter

Autor: autoankauf-regional.de

Gutachter und Kfz-Sachverständiger ist das nicht das Gleiche?

Da die Bezeichnungen Gutachter und Sachverständiger keine geschützten Berufstitel sind, sind Rückschlüsse über die etwaigen Qualifikationen und Fähigkeiten einzelner Dienstleister kaum möglich. Aufgrund dieser Situation wäre es in der Theorie möglich, dass selbst ernannte Gutachter oder Sachverständige noch nicht einmal in der Lage sein müssten ein Auto ordnungsgemäß starten zu können.

Gutachter über einem Auto

Geschützt hingegen sind die Titel „öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger“ und „stattlich anerkannter Sachverständiger“.

Voraussetzungen habhaft eines solchen Titels zu werden sind folgende:

  • Man muss eine Niederlassung als Sachverständiger in Deutschland besitzen
  • Er mindestens das 30. Lebensjahr aber nicht das 62. Lebensjahr vollendet hat
  • Der Sachverständige besitzt deutlich über dem Durchschnitt liegende Fachkenntnisse, Erfahrungen und Fähigkeiten. Diese Fähigkeiten sind nachweislich zu belegen
  • Er über die Einrichtungen verfügt, die eine ordentliche Ausführung seiner Tätigkeit Gutachter verfügt
  • Der Antragssteller muss in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben
  • Unparteilichkeit und Unabhängigkeit
  • Er verfügt nachweislich über einschlägige Kenntnisse des deutschen Rechts

Unabhängigkeit der Gutachter und die Gutachterwahl

Die Aufgabe eines Gutachters ist es den Wert oder den entstandenen Schaden unabhängig und objektiv zu beziffern. Da manche sich einige Bereiche der Dienstleistung jedoch nicht unumstritten auf den letzten Cent genau ermitteln lassen, verfügt der Gutachter über die ein oder andere Ermessensfreiheit.

Besonders knifflig wird, dass Ganze bei dem Gutachter der mit dem Erstellen eines Schadensgutachtens betraut wird.

Bei einem unverschuldeten Autounfall wird die gegnerische Versicherung Ihnen sicher einen Gutachter vorschlagen, den sie wahrscheinlich schon den ein oder anderen Schadenfall anvertraut hat. Und genau hier kann es zu Problemen kommen. Möchte der Gutachter auch weiterhin mit Fällen der Versicherung betraut werden, hat er zumindest ein indirektes Interesse daran, das die Versicherung mit seiner Arbeit zufrieden ist.

Die Versicherung hat aus offensichtlichen Gründen ein gesundes Interesse an möglichst niedrig bezifferten Schäden. Das kann Auswirkungen auf die Arbeit der Gutachter haben, besonders wenn es um einen Bereich mit viel Ermessensspielraum geht.

Sie haben das Recht den von der Versicherung vorgeschlagenen Gutachter abzulehnen und sich selbst einen Sachverständigen Ihres Vertrauens zu suchen. Wir empfehlen Ihnen in jedem Fall, von diesem Recht Gebrauch zu machen und nicht den empfohlenen Gutachter der Versicherung zu akzeptieren.

 

Welche Leistungen bieten Gutachter an?

Selbstverständlich variieren die angebotenen Dienstleister von einem zum anderen Gutachter. Grundsätzlich lassen sich jedoch das Schadensgutachten, das Kurzgutachten (umfangreicherer Kostenvoranschlag), die Restwertermittlung und technische Gutachten als Grunddienstleistungen zusammenfassen, die fast alle Gutachter anbieten.

Wie viel erhalte ich für mein Auto?
Unfallwagen online verkaufen - ohne Besichtigungstermin

Weiter Dienstleistungen

Oldtimergutachten

Der Beweggrund für ein Oldtimergutachten kann über bloße Liebhaberei hinausgehen, denn in der BRD werden Oldtimer steuerlich begünstigt. So hat man neben dem Wertnachweis auch noch einen steuerlichen Anreiz, ein Oldtimergutachten erstellen zu lassen.

Definiert ist der Oldtimer nach § 2 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) als ein Fahrzeug das vor mindestens 30 Jahren erstzugelassen wurde, weitgehend dem originalen Zustand entspricht, trotzdem gut erhalten ist und der Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dient.

Neben der Steuervergünstigung dient das Oldtimergutachten als Wertnachweis, wenn es doch mal zu einem Autounfall kommen sollte. Denn die Versicherung wird garantiert versuchen, so wenig wie möglich für diese hochwertigen Fahrzeuge bezahlen zu müssen.

Auch stellt das Oldtimergutachten eine gute Verhandlungsbasis dar, wenn sich der Liebhaber doch eines Tages von seinem geliebten Auto trennen sollte.

 

Lackschichtdickenmessung

Das Hauptziel der Lackschichtdickenmessung ist es Reparaturen, die mit geschickter Nachlackierung verschleiert wurden, aufzudecken. Auch lässt sich bei der Messung erkennen, ob die Lackierung ordnungsgemäß verarbeitet wurde.

 

Beweissicherung

Bei der Fahrzeugbesichtigung, dokumentiert der Gutachter den allgemeinen Zustand des Fahrzeugs und insbesondere die Schäden mit aussagekräftigen Bildern. Die dokumentierten Bilder werden auch an die regulierende Versicherung weitergeleitet, um eine schnelle Schadensregulierung zu gewährleisten.

 

Reparaturbestätigung

Reparieren Sie Ihr Fahrzeug selbst und nicht in einer Werkstatt, verlangen Versicherungen oft eine Reparaturbestätigung. Der Gutachter überprüft, nicht nur ob eine Reparatur durchgeführt wurde, sondern überprüft direkt deren Qualität.

 

Rechnungsprüfung

Bei der Rechnungsprüfung prüft der Gutachter Kostenvoranschläge oder bereits erstellte Gutachten auf deren Richtigkeit und berät über etwaige Alternativen.

 

Wie viel kostet ein Gutachter für das Auto?

Die Gutachterkosten hängen natürlich stark von der entsprechenden Dienstleistung ab. Exemplarisch stellen wir Ihnen hier die Preise einiger Leistungen vor.

 

Das Unfallgutachten

Bei der Erstellung eines Unfallgutachtens hängt der Preis von mehreren Faktoren ab. Hier entstehen Kosten, die prozentual von der Schadenshöhe abhängen. Bei einem Schaden von 2.000 € sind Gutachterkosten von etwa 25-30 % der Schadenssumme die Regel. Der prozentuale Anteil sinkt, je höher die Schadenssumme ist. Bei einem Schaden von 5.000 € sind es etwa nur noch 15 %.

 

Das Kurzgutachten

Die Kosten für ein Kurzgutachten (umfangreicherer Kostenvoranschlag) liegen bei etwa 150 €. Ein Kurzgutachten beinhaltet unter anderem, die Nennung der Ersatzteilpreise und Stundenverrechnungssätze, eine Fotodokumentation über Zustand und Schäden des Fahrzeugs und die Dokumentation reparierter und nicht reparierter Vorschäden.

Das Kfz-Wertgutachten

Das Kfz-Wertgutachten soll den Gesamtzustand des Fahrzeugs bewerten, um einen möglichst präzisen Zeitwert des Kfz zu erhalten. Preislich liegt das Kfz-Wertgutachten bei etwa 150 €.

Die Restwertermittlung

Die Restwertermittlung findet im Rahmen der Schadensgutachtenerstellung statt und hat somit keinen eigenen Preis.

 

Wer kommt für Gutachterkosten auf?

Viele Leistungen des Gutachters können bei der Versicherung geltend gemacht werden. Die Kosten für ein Unfallgutachten bei einem unverschuldeten Unfall sind von der gegnerischen Haftpflichtversicherung zu bezahlen. Handelt es sich um einen Bagatellschaden, Schaden unter 750 €, ist auch das Kurzgutachten erstattungsfähig.

Selbst bei einem selbst verschuldeten Unfall können die Gutachterkosten unter Umständen bei der eigenen Versicherung geltend gemacht werden. Es lohnt sich ein Blick in die Versicherungsbedingungen.

 

In Kürze:

  • Nur die Titel „öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger“ und „stattlich anerkannter Sachverständiger“ sind gesetzlich geschützt
  • Bei der Gutachterwahl wird empfohlen einen eigenen Gutachter mit der Erstellung von Gutachten zu beauftragen
  • Gutachter bieten unter anderem folgende Dienstleistungen an:

Wertgutachten, Schadensgutachten, Kurzgutachten, Oldtimergutachten, Lackschichtdickenmessung, Beweissicherung, Reparaturbestätigung und die Rechnungsprüfung

  • Die Kosten der Gutachter hängen bei Schadensgutachten von der Schadenshöhe ab
  • Die gegnerische Versicherung kommt für den Gutachter Ihrer Wahl auf

26

1

Average : 0


Hinterlassen Sie einen Kommentar